tanja & stephan münnich » eure hochzeitsfotografen aus hohenlimburg

Julia und Moni, wie schön war Eure Hochzeit! Eine Hochzeit, die wunderbar die Gegensätze des Lebens unter einen Hut brachte – modern und flippig, gleichzeitig herrlich traditionell und romantisch. Und dabei mit so viel Gefühl, dass an diesem Tag kaum ein Auge trocken blieb…

Morgens war Hochbetrieb bei Friseur Ackerschott in Halver (ja, Halver. Wir waren am gleichen Tag bei zwei Hochzeiten in Halver. Ich sag ja, zweites Standbein.). Erst ließ Moni sich aufhübschen, danach waren Julia und ihre Mama an der Reihe. Das ‚Getting Ready‘ in Julias traumhaft schönem Elternhaus zu fotografieren, war dann gleich doppelt aufregend – wann darf man schon mal gleich bei zwei Bräuten durchs Schlüsselloch schauen?

Auf der Terrasse sahen die beiden sich zum ersten Mal. Wir benötigten die ersten Taschentücher…

In Halver standesamtlich heiraten geht wunderbar an der Heesfelder Mühle. Ein altes Schulhaus am Mühlenbach, klein und kuschelig, inmitten der Natur – und nach der Trauung ist viel Platz im Grünen für einen Sektempfang. Julia und Moni wurden von Seifenblasen empfangen, als sie nach der Trauung wieder ins Freie traten. Das Hochzeitskerzengedicht wurde vorgetragen, Tauben flatterten in den Himmel und als sehr persönliche Abrundung ihres Trauversprechens führten die beiden eine Sandzeremonie durch. Zwei Leben verbinden sich, bleiben einzeln sichtbar, doch lassen sich nicht mehr voneinander trennen wie der bunte Sand im Glas. Ein wunderschönes Symbol.

Damit es nicht zu romantisch wurde, gingen wir die Portraitserie dann wieder recht unkonventionell an. Die Firma von Julias Familie produziert Haken, Schrauben und alles rund um Drahtverformung. Rund um das Lagergebäude Hochzeitsfotos aufnehmen – mal was anderes! Zum Abschluss gab es dann noch ein tiefes Durchatmen im Garten der elterlichen Villa. Die loungigen Gartenmöbel mussten wir einfach nutzen!

Im Hotel Dresel in Rummenohl empfingen die zwei ihre Gäste auf der Terrasse zu einem Aperitif und warfen ihre Brautsträuße (nicht ganz unfallfrei!), bevor im Rosensaal bis in die Nacht gefeiert wurde.

Julia und Moni, Eure Hochzeit war der Knaller. Wenn der selbst der Standesbeamte ein Tränchen verdrücken muss, brauche ich mich als Hochzeitsfotografin nicht schämen, dass auch ich ziemlich schlucken musste… Lebt Euer Leben, Eure Ehe, Eure Unterschiede und Gemeinsamkeiten weiterhin mit so viel Fröhlichkeit und Energie und behaltet Euren Hochzeitstag in allerbester Erinnerung! Ich bin stolz, dass ich ein klein wenig Teil dieses Tages sein durfte.

 

Google+