tanja & stephan münnich » eure hochzeitsfotografen aus hohenlimburg

Wir haben so unglaublich viel gelacht. Claudia und Carsten, die kleine, ausgewählte Gästeschar aus engsten Freunden und Familie, die Standesbeamtin… und ich auch. Ich habe selten eine Hochzeit erlebt, bei der es so wenig um das äußere Drumherum ging. Unkompliziert, herzlich, frech und echt. Zu 100 Prozent eine Hochzeit, die dem Brautpaar wie maßgeschneidert passte.
Die standesamtliche Trauung fand statt im Wittener Haus Herbede. Das alte Rittergut ist im Ruhrgebiet beliebt und bietet nicht nur einen schicken, historischen Rahmen, sondern vor allem einen wunderschönen Park in direkter Nachbarschaft zum Kemnader See. Der Nachteil – man ist dort eigentlich nie allein. Und wo andere Bräute beim Anblick gleich dreier ebenfalls in weiß gekleideter Damen mit Blumenstrauß möglicherweise kräftig schlucken mussten, hatte Claudia nur Augen für ihre Gäste, ihre Freunde, ihren Mann.

Auch wenn es eine standesamtliche Trauung war, auch wenn es für die Beiden die zweite Hochzeit ist – Claudias Papa führte seine Tochter zur Trauung. Ein wunderschöner Augenblick, bei dem hier und da die ersten Tränchen kullerten…Lachen, Weinen und ein Vorhang aus Seifenblasen. Die ersten Schritte als Ehepaar in den Innenhof, wo Claudia und Carsten von ihren Gästen empfangen wurden.DAP_3094_(c)_tanjamuennich_LowResNach der Trauung ging es dann zur Feier ins Wuppertaler Luisenviertel. In dem kleinen Altstadt-Quartier reihen sich Kneipen und Cafes, kleine Läden und Szenetreffs in traumhaften Altbauten aneinander. Das Cafe Morena ist eine kleine, urige Tapasbar – mit Sicherheit die schrägste Hochzeitslocation, die ich bislang erlebt habe. Gefeiert wurde drinnen, draußen, auf der Straße, gemeinsam mit den abendlichen Partygängern, den Public-Viewing-Fußball-Fans… Auf unserem Foto-Streifzug durchs Viertel sind uns unglaublich viele freundliche Worte und nette Gesten entgegen gekommen. So der ältere Herr, der Blütenblätter aus dem Fenster des ersten Stockes aufs Brautpaar regnen ließ…„Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben…“ Schöner hätte der Brautvater seine liebevolle Rede nicht einleiten können. Und wieder einmal wechselten sich Lachen aus vollem Halse und das Wegwischen kleiner Tränchen ab. So emotional war die Stimmung, dass selbst lange verheiratete Paare Schmetterlinge im Bauch spürten…Bevor die Party dann richtig losging, zogen wir noch ein Stündchen durchs Luisenviertel, um die tolle Kulisse für Hochzeitsportraits zu nutzen. Das Wetter war nicht mehr ganz so strahlend schön wie am Nachmittag, aber dem Gefühl, genau am richtigen Platz zu sein, mit dem richtigen Menschen an der Seite, in der gemeinsamen Stadt und mit den allerbesten Freunden zu feiern, dass der oder die Richtige manchmal eben erst nach Umwegen in unser Leben tritt, konnte selbst der Regen nichts anhaben.Claudia und Carsten, ihr habt Ja gesagt zu einander. Voller Vertrauen darauf, Euch gefunden zu haben und für den Rest Eures Lebens festhalten zu wollen. Lasst Euch nicht beirren, geht, hüpft, tanzt durch Eure Ehe und lacht den Widrigkeiten des Lebens ins Gesicht. Genau wie weder der falsche Anzug noch das kleine Loch im Kleid Eurem Tag etwas anhaben konnten, wünschen wir Euch, dass Ihr immer gemeinsam das Wesentliche im Blick behaltet. Leben, Liebe, Lachen – jeden einzelnen Tag!

Es war wunderbar, diesen unglaublichen Tag für Euch festzuhalten und ich hoffe, dass Ihr Euch beim Anschauen der Bilder noch in vielen, vielen Jahren an all die großartigen Momente erinnert, die Euren Tag so besonders gemacht haben. Danke für Euer Vertrauen!

Vielen Dank an Audrey für die Assistenz.

Google+