tanja & stephan münnich » eure hochzeitsfotografen aus hohenlimburg

Was machen Hochzeitsfotografen eigentlich im Winter? Urlaub? Neue Projekte anschieben? Website und Marketing aufpolieren? All die Dinge, zu denen man im Sommer nicht kommt? Genau. Und wenn all das nicht reicht, kann man doch einfach zusätzlich die eigene Umgebung mal genauer unter die Lupe nehmen… Auch wenn wir eigentlich das ganze Jahr über zu tun haben (schließlich fotografieren wir ja nicht nur Hochzeiten und Babys werden rund ums Jahr geboren), war es zum Jahresbeginn bei uns ein wenig ruhiger. Endlich konnten wir die Renovierung unseres Büros in Angriff nehmen. Es hatte einige Jahre „funktioniert“, aber uns schwebte schon eine Weile vor, es schöner zu machen, den Raum uns und unseren gewachsenen (Platz-) Bedürfnissen anzupassen und gleichzeitig einen Raum zu schaffen, in dem unsere Kunden sich wohl fühlen. Da unsere Kinder ja noch relativ klein sind, arbeiten wir sehr gerne im eigenen Haus. Noch ist diese Lösung für uns ideal, auch weil Büro und Studio durch die Bauweise unseres Hauses vom Familienbereich separiert sind. Trotzdem war uns wichtig zu zeigen – hier geht es um Fotografie! Ein schöner Ort zum Reden, Kaffee trinken, Fotos anschauen, durch viele, viele Bildbände stöbern… Egal, ob ihr zum Vorgespräch zu einer Hochzeit zu uns kommt, zu einem Portrait- oder Familienshooting oder ob wir ganz allein im Büro am Rechner sitzen – jetzt stimmt der Rahmen!Zwei vollwertige Arbeitsplätze waren das Minimalziel bei der Neugestaltung. Und da uns viele fertige Schreibtischlösungen einfach nicht gefielen, haben wir unsere Lösung kurzerhand selbst entwickelt!… und ein oder zwei Besuche beim blau-gelben Möbelhaus unseres Vertrauens später sind auch endlich die Regale aufgeräumt, organisiert und randvoll mit schönen Dingen. Verpackungsmaterial, hübsche Boxen und viel, viel Inspiration. Bücher, Hochzeitsmagazine, Unterlagen von vergangenen Workshops…Wir kriegen regelmäßig Post. Unsere Brautpaare schicken uns Danksagungen, Babykarten flattern ins Haus, wir bekommen „making-of“-Fotos und viele von Euch schreiben so liebe Worte dazu – an unserer Pinwand (die eigentlich keine Pinwand ist) sammeln wir diese Rückmeldungen. Und schauen immer wieder drauf und freuen uns, dass wir einen Beruf haben, der Menschen glücklich macht!Gerade, wenn es um Hochzeits-Vorgespräche geht, liegt natürlich immer Lesestoff aus. Nicht nur unsere Fotobücher könnt Ihr anschauen – wir zeigen gerne auch Arbeiten von den lieben Kolleginnen und Kollegen aus der Blogger-Szene. Und wenn wir im Gespräch plötzlich auf ein spezielles Thema kommen, kann es passieren, dass einer von uns aufspringt, eine der gefühlten hundert Zeitschriften aus dem Regal zieht, blättert, Euch etwas hinhält und sagt „Siehst Du, so meinte ich das!“Natürlich zeigen wir nicht nur Hochzeitsbilder. Auch in unseren Büchern, Boxen und Alben zum Thema Familie könnt Ihr stöbern. Genau wie wir das oft tun. In einem der vielen Bildbände, sowohl der alten Meister als auch der quicklebendigen, großartigen Kollegen. Und dann sitzen wir oft genug abends nicht im Wohnzimmer, sondern hier in unserem Büro. Umgeben von schönen Dingen zum schönsten Beruf der Welt!

Google+