tanja & stephan münnich » eure hochzeitsfotografen aus hohenlimburg

Nach der wundervollen standesamtlichen Trauung am Schloss Cappenberg folgte für Anja und Philipp dann einige Wochen später die kirchliche Hochzeit in Selm am Rande des Münsterlands. Detailverliebt geplant in rosa und hellem türkis, elegant und trotzdem verspielt, spielte nur das Wetter nicht wirklich mit. Der Tag war ein wenig verhangen, die Sonne versteckte sich hinter grauen Wolken. Dennoch tat das der guten Laune der großen Gesellschaft aus Freunden und Familien keinen Abbruch und die vielen farbenfroh gekleideten Damen sorgten trotz grauem Himmel für reichlich Farbtupfer. „Farbtupfer“ hätte tatsächlich das Motto sein können – die Hochzeitstorte! Die Kirchenhefte in zwei Farben. Der türkis gekleidete Gospelchor. Die roten Ballons. Die bunten Pompons auf der Candy Bar. Eins hübscher als das andere!

Die Trauung fand statt in der evangelischen Kirche in Selm-Bork. Anja und Philipp hatten sich einen Chor gewünscht. Besondere Musik in der Kirche ist immer wieder ein wundervolles Detail. Ob Solosängerin oder Gospelchor, Kammerensemble oder Band – wenig verleiht einem Traugottesdienst eine so persönliche Note wie die Entscheidung für individuelle musikalische Begleitung. Auch Anjas und Philipps Hochzeit machte da keine Ausnahme!
Freunde und Familie versammelten sich bereits etwa eine halbe Stunde vor Beginn der Trauung vor der Kirche. Gut so, denn so konnte der ein oder andere dem sichtlich aufgeregten Bräutigam Mut zu sprechen und die Aufregung etwas abmildern.Verheiratet! Nach langer, langer Beziehung jetzt ein Ehepaar. Wie schön!Empfangen von Umarmungen, Glückwünschen, strahlenden Gesichtern und viel Rührung wurden die Beiden vor der Kirche. Und immer wieder warfen sie sich Blicke zu, als wollten sie sich vergewissern – „Ja, wir sind verheiratet.“Von Bork ging es dann Richtung Dortmund, denn zur Feier hatten Anja und Philipp ins Haus Overkamp auf dem Dortmunder Höchsten geladen. Das traditionsreiche Haus bietet eine tolle Kulisse für Hochzeiten und besonders im Sommer kann man wunderbar im großzügigen Garten seine Gäste empfangen. Nach dem Anschnitt der Hochzeitstorte (Wie toll ist denn bitteschön das Tandem als Cake Topper?) hatten die Gäste dann ein wenig Zeit für Gespräche, ein Gläschen Sekt und natürlich Kaffee und Torte, während Anja und Philipp nochmal „ran“ mussten.Wie der Name des Ortsteils „Höchsten“ schon sagt, befindet man sich auf dem südlichen Höhenzug mit Blick über die Stadt – eine ländliche Umgebung mit vielen Wiesen, Feldern… Wie gemacht für romantische Hochzeitsportraits!Zurück an der Location fanden sich natürlich noch weitere Motive. Bunte Luftballons stiegen mit den besten Wünschen für’s Brautpaar in den Himmel und noch nicht einmal versteckt im Strandkorb waren die Zwei wirklich so ganz für sich…Liebe Anja, lieber Philipp, wie schön es war, Eure Tage zu begleiten! Die liebevolle Planung, die kleinen Details, die beiden wunderschönen Orte, an denen Ihr Ja gesagt habt, und vor allem Eure spür-, fühl- und sichtbare Liebe zu einander, die Blicke, die Berührungen, das offene, herzliche Lachen, das Ihr Euch, Euren Gästen und den Kameras geschenkt habt – mehr kann man sich als Hochzeitsfotograf nicht wünschen! Der einzige Wunsch, der offen bleibt: erhaltet Euch diese Liebe und Zuwendung für einander! Bleibt glücklich, behaltet einander im Blick, bleibt umgeben von so viel Freude! Vielen Dank für Euer Vertrauen in uns, vielen Dank für die Erlaubnis, Eure Bilder zeigen zu dürfen – wir wünschen Euch das Allerbeste!

Google+