tanja & stephan münnich » eure hochzeitsfotografen aus hohenlimburg

titel_MF__8753_(c)_tanjamuennich_LowResKann ein Jahr schöner zuende gehen, als ein ganz frisch geschlüpftes, kleines Menschenkind kennen zu lernen? An Silvester durfte ich Frieda besuchen. Friedas Eltern hatten wir im Herbst 2013 bei ihrer Hochzeit begleitet – jetzt war der Familienzuwachs vor der Kamera. Und wie jedes Mal, wenn wir mit den Familien „mitwachsen“, freue ich mich riesig über das Vertrauen, uns ein Stück weit ins Familienleben hineinschauen zu lassen, dranbleiben zu dürfen und zu dokumentieren, wie die Geschichte eines Paares weiter geht.

Nun also Frieda. Neun Tage jung, ausgestattet mit hellen, wachen Augen, wunderschönen, zarten Wimpern und einem unvergleichlichen Schmollmündchen. Ein zauberhaftes, bildhübsches kleines Mädchen. Nach den ersten zwei Sets war Frieda wach. Und sehr, sehr hungrig! Wie immer in solchen Situationen wechsele ich dann in meinen „Baby-Lifestyle“-Modus – ich dokumentiere, was ich sehe. Die kleine Familie in ihrem Zuhause, in dieser unvergleichlichen Zeit, in der man stundenlang sein Baby anschauen und bewundern könnte, in der Glückwunschkarten, Namensbücher und Babygeschenke in jeder Ecke zu sehen sind und das kleine Bündel Mensch genau da kuschelt, wo es hin gehört – in Mamas oder Papas Arm. Diese Bilder sind anders, weniger artifiziell, dafür echt, authentisch, mit der Fähigkeit, in einigen Jahren eine Flut von Erinnerungen aufleben zu lassen…Nachdem Frieda wieder eingeschlafen war, konnten wir doch noch ein weiteres „posiertes“ Set fotografieren. Der Weihnachtsbaum stand noch, mit Rentier und Lichtern, dazu der tolle Parkettboden – wieso nicht das tollste Weihnachtsgeschenk, das man sich denken kann, genauso fotografieren? Frieda fühlte sich in Korb und Fell sichtlich wohl, das Rentier bewachte das kleine Menschenkind und ich freute mich diebisch über das schöne Bokeh, das mir die Lichterkette in den Hintergrund zauberte… Alle zufrieden!Wie schön, Dich kennenzulernen, liebe kleine Frieda! Du hast Dir ganz tolle, liebe Eltern ausgesucht und ich bin sicher, Ihr Drei werdet eine Menge Spaß miteinander haben.

Ok, Mama und Papa werden in den nächsten Monaten noch häufiger ganz furchtbar müde sein, vielleicht werden sie ab und zu (ganz heimlich!) daran denken, wie schön es war, einfach machen zu können, was sie gerade wollten, als Du noch nicht da warst. Du wirst in zwei oder drei Jahren das erste Mal voller Inbrunst sagen „Ihr seid doofe Eltern!“ – aber jetzt seid ihr eine Familie und gehört zusammen. Mama und Papa können sich bestimmt jetzt schon nicht mehr vorstellen, wie es ohne Dich war, was sie überhaupt mit all der vielen Zeit gemacht haben und Du wirst immer wissen, dass Mama und Papa da sind und Dich beschützen, Dir beim Großwerden helfen und Deine Hand halten, wann immer Du es brauchst.
Und irgendwann, vielleicht in ein paar Monaten schon, vielleicht erst in einigen Jahren, wenn Du schon ganz groß bist, könnt Ihr Euch kaum noch dran erinnern, wie klein Du wirklich mal warst. Dass Ihr dann alle Drei viel Freude beim Anschauen dieser Bilder habt – das wünsche ich Euch!

Google+